Réservé aux abonnés

Panne de courant géante et trafic perturbé

La tempête qui a balayé la Suisse hier a provoqué de nombreux dégâts.

14 sept. 2017, 23:50
/ Màj. le 15 sept. 2017 à 00:01
ACHTUNG REDAKTIONEN: BILD WURDE DIGITAL BEARBEITET, UM AUFSCHRIFT UNKENNTLICH ZU MACHEN - HANDOUT --- Auf der Autobahn A1 in Richtung Zuerich, zwischen den Ausfahrten Niederbipp und Oensingen, erfasste am Donnerstag, 14. September 2017, gegen 10.10 Uhr eine starke Windboee den Anhaenger eines Lieferwagens und dieser kippte folglich zur Seite. Gut eine halbe Stunde spaeter und nur rund 100 Meter von der ersten Unfallstelle entfernt erfasste eine weitere Windboee den Anhaenger eines Lastwagens. Auch dieser kippte zur Seite und schliesslich auf die Leitplanke. Verletzt wurde bei beiden Ereignissen niemand. Aufgrund dieser Vorfaelle konnte die Autobahn A1 in Richtung Zuerich teilweise nur einspurig befahren werden und waehrend einer kurzen Zeit musste sie sogar gaenzlich gesperrt werden. Dadurch bildete sich bis in den fruehen Nachmittag hinein entsprechender Rueckstau. (Polizei Kanton Solothurn) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN *** SCHWEIZ A1 LASTWA

Arbres en travers de la chaussée, camions renversés, pylônes électriques endommagés: les vents tempétueux qui ont balayé la Suisse hier ont perturbé le trafic. Ils ont également entraîné une chute drastique des températures. La tempête a atteint son paroxysme durant la matinée, a indiqué Urs Graf, de MetéoSuisse. Selon Meteonews, en plaine, les vents ont par endroit dépassé les 100km/h. Ils ont notamment atteint 104 km/h au Bouveret (VS) et 103 km/h à Cressier (NE) et Neuchâtel.

Les rafales ont également provoqué de nombreuses perturbations sur le réseau de Romande Energie, ...